ÜBER MICH

1979 in Köln geboren, lebe ich jetzt mit meinen Kindern und meinem Partner auf dem Land. Wandern, Yoga und Zeit mit der Familie sind ein wertvoller Teil meines Alltags.

Nach einer Ausbildung zur Industriekauffrau und  der Erziehung der Kinder habe ich Soziale Arbeit studiert. Der Wunsch, Menschen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen, etwas „Sinnvolles“ zu machen und somit einen mich erfüllenden Beruf auszuüben, führten mich an die Universität Siegen, an der ich 2017 meinen Bachelor absolvierte. Im Anschluss an das Studium arbeitete ich im Bereich der sozialen Beratung von Menschen. Schwierige Lebensituationen, Probleme wie Arbeitslosigkeit und Rückkehr in den beruflichen Alltag, Schulden, Depressionen, Sucht, Stress und psychosomatische Erkrankungen waren Themen meines Berufsaltags. Intensive Gespräche und professionelle Beratung bildeten die Basis für meine Klienten, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen und eine neue Perspektive für das eigene Leben zu entwickeln.

Beruflich, wie auch im privaten und familären Kreis wurde mir zunehmend bewusster, wie wichtig Empathie und bedingungslose Wertschätzung im menschlichen Miteinander sind und wie hilfreich gute und beständige Beziehungen für das Wohlbefinden, eine gesunde Psyche und die Lösung von Problemen sind.

Schon während des Studiums lernte ich den personzentrierten Ansatz von Carl Rogers kennen und entschied mich 2018 dazu, die 3- Jährige Weiterbildung „Personzentrierte Beratung“ bei der GwG Köln (Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.) zu absolvieren. Seit Anfang 2021 bin ich als Mitglied der GwG e.V. beigetreten.

Weitere Fortbildungen, Supervision und der regelmäßige Austausch mit KollegInnen sind mir ein persönliches Anliegen, um auch qualitativ zu einer kontinuierlichen Entwicklung meiner Beratungskompetenz beizutragen.